Workshop: Partizipation
und Kooperation auf EU-Ebenen

Samstag, 21. Mai 2022

13.00 – 18.00 Uhr, Präsenz im CATS Heidelberg, Voßstraße 2



In der dritten Veranstaltung der Reihe zu “United in Diversity, Divided in Adversity – Auf dem Weg zu einem geeinten Europa?” soll es um die Möglichkeiten der Partizipation und Kooperation in der Europäischen Union (EU)  gehen. Eine der am weitesten verbreiteten Aussagen im Kontext von EU und Partizipation ist, dass die EU ein sogenanntes Demokratiedefizit habe, da zu wenig Partizipationsmöglichkeiten für die Bürger*Innen existierten. Durch den Vertrag von Lissabon wurden im Jahre 2009 mit Hinblick auf diese Thematik einige wesentliche Korrekturen eingeführt, wie zum Beispiel die Einführung von “Spitzenkandidaten” bei den Europawahlen, die Etablierung von EU-Bürgerinitiativen oder die Stärkung des EU-Parlaments.

Im Zuge der Digitalisierung bietet sich für die EU eine weitere Möglichkeit Partizipationsmöglichkeiten zu verbessern bzw. auszubauen oder gar gänzlich Neue zu schaffen. Im Rahmen eines Workshops sollen bereits bestehende Initiativen identifiziert und mögliche neue Ansatzpunkte für diese Initiativen gemeinsam erarbeitet werden.

Der Workshop wird in Präsenz in Heidelberg stattfinden und ein gemeinsames Abendessen beinhalten. Die Teilnahme am Workshop ist kostenlos und erfolgt durch die Anmeldung per Formular am Ende dieser Seite.


WorkshopLeiter

Julian Plottka, Dipl.-Pol.

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

  • am Jean-Monnet-Lehrstuhl für Europäische Politik der Universität Passau
  • an der Professur für europäische Politik an der Universität Bonn

Formular zur kostenlosen Anmeldung

Bei Rückfragen oder Anmerkungen schreibt uns gerne eine E-Mail an info@fis-hd.de!

    Angestrebter Abschluss
    keine AngabeBachelorMasterDiplom/MagisterPromotionStudium abgeschlossen

    Wie haben Sie von der Veranstaltung erfahren?
    FacebookPlakatFreundeIB-ListeHomepageUniversitätTwitterInstagramLinkedInSonstiges

    Belehrung