Organisationsteam

Stefan Artmann


Bergmann

Stefan Artmann hat an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg Politische Wissenschaft und Germanistik studiert und dies Ende 2012 mit dem Grad des Magister Artium abgeschlossen. Im Spätjahr des darauf folgenden Jahres begann er seine Arbeit als Doktorrand am Lehrstuhl für Internationale Beziehungen und Außenpolitik zum Thema „Die Rolle(n) der USA und der NATO in der Cyber-Sicherheitspolitik“. Zu seinen Forschungsschwerpunkten zählen die Bereiche der Cybersecurity, der Internet Governance und der Cyberkonfliktforschung. Darüber hinaus arbeitet er seit 2009 als freier Mitarbeiter bei der Landeszentrale für politische Bildung und ist Mitglied der Netzpolitik AG.

Rebecca Beigel


Beigel

Jahrgang 1993, beendete im März 2016 ihr Bachelorstudium in Medienmanagement am Institut für Journalistik und Kommunikationsforschung in Hannover. Während des Bachelors absolvierte sie ein Auslandssemester in Helsinki, Finnland. Seit Oktober 2016 studiert sie Politikwissenschaft im Master an der Ruprecht-Karls-Universität in Heidelberg. Ihr Interesse gilt der Konfliktforschung, insbesondere mit einem Fokus auf dem Nahen Osten.

Annika Burghoff


Bild von Annika Burghoff

Jahrgang 1997, absolvierte nach dem Abitur einen Freiwilligendienst in Frankreich und studiert seit dem Wintersemester 2016 im Bachelor Politikwissenschaft und Ethnologie an der Universität Heidelberg. Außerdem ist sie als studentische Hilfskraft am Internationalen Studienzentrum der Universität Heidelberg tätig.

Louis Conard


Conard

Jahrgang 1995, studiert seit 2013 im Bachelor Politikwissenschaft und Volkswirtschaftslehre an der Ruprecht-Karls-Universität in Heidelberg. Er ist Mitarbeiter der Regionalgruppe “Sub-Sahara Afrika” am Heidelberger Institut für Internationale Konfliktforschung (HIIK). Sein Forschungsinteresse gilt den Internationalen Beziehungen und der Vergleichenden Analyse politischer Systeme. Des weiteren ist er als wissenschaftliche Hilfskraft tätig.

Sebastian Cujai


cujai

Jahrgang 1985, studierte zwischen 2008 und 2012 Politische Wissenschaft und Geschichte in Aachen. Während seines Auslandsaufenthalts belegte er an der University of Nottingham Seminare im Fachbereich International Relations. Seit Oktober 2012 studiert er im Master Politische Wissenschaft und Soziologie an der Universität Heidelberg. Sein Schwerpunkt liegt auf der Konfliktforschung.

Donna Joy Doerbeck


doerbeck

Jahrgang 1993, hat ihren Bachelor an der Zeppelin Universität Friedrichshafen absolviert, wo sie Kultur- und Kommunikationsmanagement, sowie Politik und Internationale Beziehungen studierte. Während ihres Bachelors arbeitete sie unter anderem am Lehrstuhl für Allgemeine Medien- und Kommunikationswissenschaften sowie beim Südkurier und unterstützte das Veranstaltungsmanagement der Universität mit der Organisation und Moderation von Veranstaltungen. Ihr Forschungsinteresse gilt vor allem der Politischen Kommunikation in der Europäischen Union und der Umwelt- und Klimapolitik.

Nils Föhles


Foehles

Jahrgang 1995, studiert seit dem Wintersemester 2013/2014 Politische Wissenschaft an der Ruprecht-Karls Universität Heidelberg. Im Nebenfach belegt er Veranstaltungen am Psychologischen Institut. Sein Interesse gilt vor allem der Außen- und Sicherheitspolitik sowie der Konfliktforschung. Zudem ist er als studentische wissenschaftliche Hilfskraft tätig.

Lukas Hassebrauck


Hassebrauck

Jahrgang 1995, war Mitglied der deutschen Delegation am Europäischen Schülerparlament in Kopenhagen, bevor er im Wintersemester 2014/15 sein Studium der Politischen Wissenschaft und der Germanistik im Kulturvergleich an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg aufnahm. Sein Forschungsinteresse gilt der vergleichenden Außenpolitikforschung, den deutsch-französischen Beziehungen und der Geostrategie. Er war als studentische wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Politische Wissenschaften tätig und mit der Leitung verschiedener Tutorien betraut. Privat plegt er im Rahmen von UN-Planspielen enge Kontakte in die Staaten des Westbalkan, sowie nach Mittel- und Osteuropa. Seit Dezember 2016 ist er im Vorstand des Forums für internationale Sicherheit aktiv.

Mariam Kublashvili


Bild von Mariam Kublashvili

Jahrgang 1993, studierte von 2011 bis 2015 Politikwissenschaft und Sprachwissenschaft an der Staatlichen Universität Tiflis. Im Jahr 2016 hat sie ein Erasmus+ Projekt in Stuttgart absolviert. Seit dem Wintersemester 2016 studiert sie im Master Politikwissenschaft an der Universität Heidelberg. Ihre Schwerpunkte liegen im Bereich Internationale Beziehungen und Europäischer Politik. Sie ist eine junge Europa-Teamerin Baden-Württemberg (JET BW) für den Bereich Europapolitische Jugendbildung.

Kristina Kuhlmann

Jahrgang 1993, studiert seit Oktober 2016 im Master Politikwissenschaft und Islamwissenschaft an der Universität Heidelberg. Ihr Schwerpunkt liegt im Bereich der Internationalen Beziehungen, besonders auf der Konfliktforschung. Sie ist Mitarbeiterin der Regionalgruppe „Konflikte im Vorderen und Mittleren Orient und Maghreb“ am Heidelberger Institut für Internationale Konfliktforschung (HIIK). Des Weitern ist sie als Tutorin und studentische wissenschaftliche Hilfskraft tätig.

Charlotte Liebrecht


Bild von Charlotte Liebrecht

Jahrgang 1997, studiert seit dem Wintersemester 2016/17 Politikwissenschaft und VWL an der Universität Heidelberg. Ihr Interesse gilt besonders europapolitischen Fragen.

Janika Lohse


Bild von Janika Lohse

Jahrgang 1995, absolvierte nach dem Abitur einen weltwärts Freiwilligendienst in Managua, Nicaragua, und studiert seit Oktober 2015 an der Universität Heidelberg. In ihrem Hauptfach Politikwissenschaft liegt ihr Interessenschwerpunkt auf Internationalen Beziehungen und Konfliktforschung, in ihrem Nebenfach Psychologie fokussiert sie sich auf Sozial- und Friedenspsychologie. Neben dem Studium ist sie als studentische Hilfskraft und Tutorin tätig.

Philip Lott


Lott

Jahrgang 1996, studiert seit Oktober 2015 im Bachelor Politikwissenschaft und Germanistik im Kulturvergleich an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg. Sein Interesse gilt der Rolle von internationalen Organisationen und dem Völkerrecht in der Außen- und Sicherheitspolitik. Er ist Mitarbeiter der Regionalgruppe „Asien und Ozeanien“ am Heidelberger Institut für Internationale Konfliktforschung (HIIK). Zudem ist er als studentische Hilfskraft für die Max-Planck-Stiftung für Internationalen Frieden und Rechtsstaatlichkeit gGmbH tätig.

Eva Mattes


Mattes

Jahrgang 1994, studiert seit Oktober 2015 im Bachelor Politische Wissenschaft und Soziologie an der Ruprecht-Karls Universität Heidelberg. Des weiteren ist sie als studentische Hilfskraft tätig.

Marie Müller


Bild von Marie Müller

Jahrgang 1996, studiert seit dem Wintersemester 2016/2017 Politikwissenschaft und Geschichte an der Universität Heidelberg. Schon während der Schulzeit engagierte sie sich politisch im Jugendparlament ihrer Heimatstadt, wo sie auch im Vorstand tätig war. Ihr besonderes Interesse gilt der europäischen Politik.

Christopher Nowak


Nowak

Jahrgang 1993, studiert seit dem Wintersemester 2016/17 den Masterstudiengang Politikwissenschaft an der an der Universität Heidelberg. Zuvor machte er seinen Bachelor in Governance and Public Policy – Staatswissenschaften an der Universität Passau. Seine Schwerpunkte liegen in der Konflikt-, Autokratie- und Terrorismusforschung. Außerdem ist er als studentische Hilfskraft an der Universität Heidelberg tätig.

Franziska Petri


Petri

Jahrgang 1993, beendete im März 2016 ihr Bachelorstudium der Politikwissenschaft und Psychologie an der Universität Heidelberg mit einjährigem Auslandsaufenthalt an der Sciences Po Paris. Seit Oktober 2016 studiert sie im Master Politikwissenschaft mit Nebenfach Soziologie an der Universität Heidelberg. Ihre Studienschwerpunkte liegen im Bereich der Internationalen Beziehungen und europäischer Politik. Zudem ist sie als studentische Hilfskraft und Tutorin tätig.

Fanny Schardey


Schardey

Jahrgang 1993, studierte von 2012 bis 2016 Politikwissenschaften und Soziologie an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg mit einjährigem Auslandsstudium an der Université de Genève im Fachbereich der Internationalen Beziehungen. Seit dem Wintersemester 2016 studiert sie im Master Politische Wissenschaft an der Universität Heidelberg. Ihr Forschungsinteresse gilt insbesondere den Internationalen Beziehungen und dem geographischen Gebiet Osteuropas sowie dem Westbalkan.

Hannah Schmidt

Bild von Hannah Schmidt

Jahrgang 1997, studierte zunächst ein Semester Geschichte an der Universität Bonn und seit dem Wintersemester 2016/2017 Politikwissenschaft und Öffentliches Recht an der Universität Heidelberg.
Nach dem Abitur lernte sie mehrere Monate lang Spanisch in Málaga. Ihr Interessenschwerpunkt liegt insbesondere auf europapolitischen Fragen.

Elisa Seith


Seith

Jahrgang 1991, arbeitete nach dem Abitur ein Jahr in Pretoria, Südafrika und studierte dann Politikmanagement an der Hochschule Bremen mit einem einjährigen Auslandsaufenthalt an der Universidad de Granada in Spanien. Seit dem Wintersemester 2016 studiert sie im Master Politische Wissenschaft an der Universität Heidelberg mit dem Schwerpunkt Internationale Beziehungen und vergleichende Politikwissenschaft. Sie arbeitet als studentische Hilfskraft und ist als freie Mitarbeiterin der Landeszentrale für politische Bildung tätig.

Max Simon


Bild von Max Simon

Jahrgang 1996, studiert Physik im Master an der Universität Heidelberg mit Schwerpunkt Computergestützte Physik.

Stefan Steiger


Steiger

Studierte an der Universität Heidelberg Politische Wissenschaft, mittlere und neuere Geschichte sowie Philosophie. Seit 2014 ist er Doktorand am Lehrstuhl für Internationale Beziehungen und Außenpolitik. In seiner Dissertation vergleicht er die Cyber-Sicherheitspolitiken der Bundesrepublik Deutschland und des Vereinigten Königreichs. Er ist Mitglied der Arbeitsgruppe Netzpolitik. Zu seinen Forschungsinteressen gehören die Themen Cybersecurity, Internet Governance sowie die vergleichende Sicherheitspolitikforschung.

Felix Zell


Zell

Jahrgang 1991, studiert seit 2011 im Bachelor Islamwissenschaft und Politische Wissenschaft an der Universität Heidelberg. Seine Schwerpunkte liegen dabei auf der Konfliktforschung insbesondere des arabischen- und persischsprachigen Raums. Er ist Regionalgruppenleiter der Region „Vorderer- und Mittlerer Orient“ im Heidelberger Institut für Internationale Konfliktforschung (HIIK) und setzt sich vor allem mit den Regionen des Iraks und Afghanistan auseinander.

Wir speichern Besucherdaten um mehr darüber zu erfahren, wie Menschen mit unserer Seite interagieren. Dies geschieht im Einklang mit der European General Data Protection Regulation. Über einen Opt-Out Cookie können Sie diesem Tracking widersprechen (Gültig für 1 Jahr). Akzeptieren, Widersprechen
495