Julia Baumann

Jahrgang 1997, studiert seit dem Wintersemester 2019/20 im Master Politikwissenschaft mit Südasienstudien im Begleitfach an der Universität Heidelberg. Ihren Bachelor in Politikwissenschaft und Philosophie absolvierte sie ebenfalls in Heidelberg mit einer Bachelorarbeit zur japanischen Außenpolitik gegenüber Südkorea. Ihr Interessenschwerpunkt liegt in den Internationalen Beziehungen und der Politischen Theorie, zudem ist sie als studentische Hilfskraft und Tutorin tätig.

 

 

 

Nina Bottenberg

Jahrgang 1993, studierte ab dem Wintersemester 2012/2013 an der Universität Heidelberg Geschichte und Französisch. Im Rahmen eines Auslandsaufenthalts in Chile war sie 2015 als Lehrkraft tätig und fing unmittelbar danach an, zusätzlich Geographie zu studieren. Im Winter 2018 absolvierte sie ihr Geschichts- und Französischstudium mit einer Abschlussarbeit zu Stadtmythen in der französischen Literatur. Nach Ende ihr Geographiestudium fing sie eine Promotion in Literaturwissenschaften im Frühjahr 2020 an. Ihre Interessenschwerpunkte liegen darüber hinaus in der politischen Diskursanalyse, in der kritischen Geopolitik sowie in der Entwicklungszusammenarbeit. Seit Juli 2020 ist sie Vorstand des Forums für internationale Sicherheit Heidelberg e.V.

 

 

Timo Eichhammer

Jahrgang 1997, nahm im Sommersemester 2020 seinen Master Politikwissenschaft und Geographie in Heidelberg auf. Seinen Bachelor in Politikwissenschaft hat er an der Universität Hamburg mit einem Auslandssemester in St Andrews absolviert. In seiner Bachelorarbeit beschäftigte er sich mit der deutschen Sicherheits- und Verteidigungspolitik sowie der europäischen Verteidigungsintegration. Seitdem liegt sein Forschungsfokus neben der Außenpolitikanalyse vor allem auf multilateralem Konfliktmanagement und der Konfliktforschung.

 

Lukas Hassebrauck

Jahrgang 1995, nahm im Wintersemester 2014/15 sein Bachelorstudium der Politikwissenschaft und der Germanistik im Kulturvergleich an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg auf, das er nach einjährigem Studienaufenthalt am Institut d’Études Politiques de Paris (Sciences Po Paris) mit einer Arbeit über die sicherheitsontologische Neuausrichtung Großbritanniens gegenüber den USA und der EU vor dem Hintergrund des Brexits abschloss. Seit dem Sommersemester 2019 studiert er Politikwissenschaft und Geschichte im Master. Sein Forschungsinteresse gilt der komparativen Sicherheits- und Verteidigungspolitik sowie den deutsch-französischen Beziehungen und der Geostrategie. Von Dezember 2016 bis Dezemver 2017 sowie von Dezember 2018 bis Juli 2020 war er Vorstand des Forums für internationale Sicherheit Heidelberg.

 

Noah Heinemann

Jahrgang 1999, brach nach dem Abitur aus Niedersachsen auf, um im Rahmen einer Auslandsreise nicht nur die Republik Irland, sondern auch sein Interesse für die Europäische Union und internationale Politik zu entdecken. Seit dem Wintersemester 2019/2020 studiert er Politikwissenschaft und Politische Ökonomik im Bachelor an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg und engagiert sich im Organisationsteam des FiS sowie seit 2020 als Konfliktbeobachter beim “Heidelberger Institut für internationale Konfliktforschung” (HIIK). Dazu bekleidet er seit Juli 2020 eine der beiden Positionen im Vorstand des Forums für internationale Sicherheit Heidelberg.

 

 

Elaine Kert

Jahrgang 1998, studiert seit dem Wintersemester 2018 im Bachelor Politikwissenschaft und Soziologie. Ihr Interesse gilt hauptsächlich dem Schwerpunktthema der internationalen Beziehungen.

 

 

Christopher Marker

Jahrgang 1997, studiert seit dem Wintersemester 2018 im Master Politikwissenschaft an der Universität Heidelberg und der Sciences Po Paris. Zuvor studierte er an den Universitäten Frankfurt am Main und Gießen. 2020 verbrachte er einen zweimonatigen Forschungsaufenthalt in Hanoi, Vietnam. Den Bachelorabschluss hat er im Fach Business Administration an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg, Stuttgart, erworben. Sein Interesse gilt dem Nexus von Regimestabilität und Außenpolitik sowie der Region Mainland Southeast Asia und China. Neben dem FiS ist er Mitglied im Forum Ökologisch-Soziale Marktwirtschaft und engagiert sich für das Journal „PolisReflects“.

 

 

Vivien Mirzai

Jahrgang 2001, studiert seit dem Wintersemester 2019/20 im Bachelor Politikwissenschaften und Germanistik im Kulturvergleich an der Universität Heidelberg. Im Rahmen einer Germanistischen Institutspartnerschaft mit fünf verschiedenen rumänischen Universitäten, wird sie als Tutorin für das Fach Germanistik tätig sein. Ihre Interessenschwerpunkte liegen insbesondere auf den Nahen Osten und der Friedens- und Konfliktforschung. Zudem ist sie als studentische Hilfskraft im EDV-Bereich tätig.

 

 

Marion Mohr

Jahrgang 1993, studiert seit dem Wintersemester 2013 Englisch, Französisch, Politik und Wirtschaft an der Universität Heidelberg. Von Oktober 2015 bis März 2016 war sie als deutsche Fremdsprachenassistentin an einer Abi-Bac-Schule in Paris tätig. Von Oktober 2016 bis Juni 2017 studierte sie am St John’s College der Universität Cambridge. Neben dem Studium arbeitet sie als Hilfskraft. Ihr Interesse gilt insbesondere der internationalen Policy-Analyse, der amerikanischen Außenpolitik sowie europapolitischen Fragen.

 

 

Lorenz Pluta

Jahrgang 1999, studiert seit dem Wintersemester 2020/21 Politikwissenschaft und politische Ökonomik an der Universität Heidelberg. Sein Interessenschwerpunkt liegt in der internationalen Friedens- und Konfliktforschung sowie der Entwicklungszusammenarbeit.

 

Jan-Niklas Welling

Jahrgang 1997, studiert an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg seit dem Sommersemester 2017 Geschichte und seit dem Wintersemester 2018/19 Politikwissenschaften (zuvor Philosophie) im Bachelor. Seine Interessenschwerpunkte sind die Europäische Integration, Friedens- und Konfliktforschung und Geschichtspolitik.

 

Niklas Werner

Jahrgang 1998, studiert seit dem Wintersemester 2017/18 im Bachelor Politikwissenschaft und Geographie an der Universität Heidelberg. Sein Interessenschwerpunkt liegt insbesondere auf der Konfliktforschung im Balkan und im Nahen Osten.